Zum Hauptinhalt springen

Workshops

Die Workshops bestechen durch hohe Interaktion und Praxisbezug. Der Link zur aktuellen Situation des Unternehmens wird immer hergestellt.

Keynotes

Melanie Vogels Keynotes sind echte "VogelPerspektiven". Prägnant schildert sie das "Big Picture" und bietet direkt umsetzbare Lösungen.

Webinare

Ein Erlebnis mit hoher interner Reichweite: Melanie Vogel hat bereits mehr als 250 Webinare moderiert mit mehr als 4.000 zufriedenen Teilnehmern.

Die Themen im Überblick

Futability®

Veränderungen kompetent gestalten

(Das Kunstwort) Futability® ist ein von Melanie Vogel entwickeltes und preisgekröntesLösungs-Prinzip als Antwort auf die VUCA-Welt. Es setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern „Future“ (=Zukunft) und „Ability“ (= Fähigkeit, Befähigung). Futability® ist die Kompetenz, auf die es heute und in Zukunft ankommt. Sie hilft uns, persönliche und unternehmerische Veränderungsprozesse in einer volatilen Welt bewerkstelligen zu können und Anpassungskrisen zu vermeiden. So kann es gelingen, vom Opfer der Umstände zu Gestaltern von Chancen zu werden.

>> Das Buch bei Amazon

>> Zur Futability®-Webseite

>> Stimmen zu Futability®

Neugier-Management

Von Leonardo da Vinci und Albert Einstein lernen

Je veränderungsreicher und Change-getriebener ein Business-Umfeld ist, desto notwendiger ist es, agil und flexibel zu agieren. Neugier ist eine natürliche Ressource, die jeder Mensch besitzt - und sie ist der elementarste Treiber, um Veränderungen positiv zu gestalten. Neugier war eines der wichtigsten Lebensprinzipien Leonardo da Vincis und auch Albert Einstein ließ sich Zeit seines Lebens von Wissensdurst treiben. Vom „Neugier-Code“ der beiden Männer können wir viel lernen.

>> Das Buch bei Amazon

>> Zur Neugier-Webseite

Raus aus dem Mikromanagement

Agilitäts- und Innovationsbremsen lösen

Veränderungen können nur dann erfolgreich verlaufen, wenn Führungskräfte die Agilitäts- und Innovationsbremse Mikromanagement lösen und Mitarbeitern Freiraum geben.  Überlastung, mangelhafte Ressourcennutzung, sinkende Innovationskraft und Weitsicht sowie das Verlieren in operativen Aufgaben sind die Folgen des „Alles-über- meinen-Schreibtisch-Prinzips“. Die Kosten für Unternehmen sind immens. Wer in heutigen Zeiten agil und innovativ sein und die Mitarbeitenden verantwortungsvoll in Change-Prozesse einbinden möchte, muss "Raus aus dem Mikromanagement".

>> Das Buch bei Amazon

>> Zur Mikromanagement-Webseite

Dealing with VUCA

Instabilitäten managen

Unsere Welt ist VUCA geworden - volatil, ungewiss, komplex und mehrdeutig. Eine VUCA-Welt löst Widerstand aus, wenn ihre Mechanismen nicht verstanden werden. Ängste und Emotionen gewinnen Raum und verhindern Neugier und Kreativität, die genau jetzt notwendig wären, um unternehmerische Change-Prozesse wertschöpfend zu gestalten.
Es ist daher wichtig, Führungskräfte und Mitarbeitende zu Gestaltern von Veränderungs- und Innovationsprozessen zu machen, um Change-Prozesse erfolgreich zu bewältigen, Unternehmen zukunftsfit aufzustellen und den steigenden Arbeitsanforderungen in einer VUCA-Welt resilient(er) entgegentreten können. Anpassungsstrategien und mentale Flexibilität sind notwendig, um sich auf die Dynamik und Komplexität von VUCA-Welten einstellen und Teams auch in unsicheren Zeiten führen zu können.

>> Workshop "VUCA-Management"

>> Visionär in die Zukunft - Workshop zur Visionsbildung

>> VUCA.management - das onlinebasierte Führungstool

Renaissance 21

Mit innovativem Denken Zukunft gestalten

In einer digitalisierten und automatisierten Welt gewinnen Kreativität und schöpferische Gestaltungsfähigkeiten eine Wiedergeburt. Unternehmen können optimale Voraussetzungen dafür schaffen, dass Menschen ihren wertschöpfenden Platz gegen Roboter, Computer und Avatare einnehmen können. Richtig eingeführt und umgesetzt führt die "Renaissance der Renaissance" in den Unternehmen zu mehr Innovation und Agilität.

Innovational Leadership

Führung neu denken

Führungskräfte sind in Veränderungs- und Innovationsprozessen nicht nur steuernde Akteure und in ihrer „Leuchtturm-Funktion“ Wegweiser und Visionsgeber, sondern gleichzeitig auch selbst „Betroffene“. Während sie also einerseits die Motivation und Kreativität der Mitarbeitenden im Veränderungs- und Innovationsprozess aufrecht erhalten müssen, kämpfen sie nicht selten gegen eigene Ängste, Unsicherheiten und erlernte Denk- und Verhaltensmuster, die einem reibungslosen Change- und Innovations-Prozess im Weg stehen.